D-Junioren (2. Stärkeklasse)
Samstag 25. September 2021 – 10.00 Uhr
FC Glarus : FC Linth 04 5:2 (2:1/3:2)

Die Glarner starteten ausgezeichnet in dieses Derby und konnten schnell mit 2:0 in Führung gehen. Danach wurden sie ein wenig überheblich und dachten, dass sie das Spiel bereits gewonnen hatten. Kurz vor der Pause konnten die Gäste den Anschlusstreffer erzielen. Die Trainer stellten in der Pause ein wenig um, was sich beim Wiederanpfiff gleich bemerkbar machte. Mit einem wunderbaren Angriff über die Flügel konnten die Gastgeber mit 3:1 in Führung gehen. Postwendend konnten die Spieler aus Glarus Nord jedoch wieder verkürzen.
Das dritte Drittel gehörte dann aber ganz klar den Stadt-Glarner und sie liessen keine Zweifel aufkommen, wer diese drei Punkte in diesem Spiel für sich verbuchen würde. Den D-Junioren des FC Glarus möchten wir an dieser Stelle zum Derby-Sieg gratulieren.

D-Junioren (1. Stärkeklasse)
Samstag 25. September 2021 – 10.30 Uhr
FC Schwanden : FC Glarus 2:7 (1:1/1:4)

Siege sind schön. Derby-Siege sind doppelt so schön. Die Glarner konnten mit diesem Sieg den zweiten Tabellenplatz halten.

F-Junioren
Samstag 25. September 2021
Turniere in Glarus und Buttikon

Die Teams Deyenstock und Tödi konnten auf der ganzen Linie überzeugen. Beide Teams konnten an ihren Turnieren in Glarus und Buttikon sämtliche Spiele gewinnen. Man sieht, dass auch bei den F-Junioren des FC Glarus Qualität vorhanden ist.

C-Junioren (2. Stärkeklasse)
Sonntag 26. September 2021 – 11.00 Uhr
FC Glarus : Team Toggenburg 2:4 (1:4)

Hier gibt es nicht viel zu schreiben. Die Toggenburger waren etwas stärker, als die Glarner und daher auch der verdiente Sieger dieser Partie. Was sicherlich zu erwähnen ist, dass die Glarner Moral zeigten und trotz des 1:4 Rückstandes zur Pause in der zweiten Halbzeit nicht aufgaben und zumindest diese Halbzeit mit 1:0 für sich entscheiden konnten.

3. Liga (1. Mannschaft)
Sonntag 26. September 2021 – 14.00 Uhr
FC Glarus : CB Lumnezia 3:1 (1:0)

Der Erstplatzierte (FC Glarus) traf auf den Tabellenletzten (CB Lumnezia). Beide Teams suchten in den Anfangs-Minuten ihr Glück in der Offensive. Dementsprechend kamen beide Teams zu Torchancen. Die Glarner kamen aber danach besser ins Spiel und konnten das Spieldiktat übernehmen. In der 18. Minute konnten sie die Feldüberlegenheit ausnutzen und durch den Innenverteidiger Alain Hofer in Führung gehen. In der Folge hätte die Elf von Trainer Studer durchaus die Führung ausbauen können. Leider gingen sie etwas fahrlässig mit den vielen Chancen um, so dass sie mit der knappen 1:0 Führung in die Pause gingen. Die Glarner konnten jedoch auch in der 2. Halbzeit den Druck aufrechterhalten und vier Minuten nach dem Wiederanpfiff durch einen Weitschuss des 18-jährigen Blerant Memeti die Führung ausbauen. Die Glarner liessen nicht nach und konnten zehn Minuten später sogar mit 3:0 in Führung gehen. In der Folge kam es zu zwei, drei unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichters, welche die Glarner Verantwortlichen und Spieler etwas aus dem Tritt brachte. Anstatt sich auf die eigenen Stärken und das Spiel zu konzentrieren, galt der Fokus immer mehr dem Schiedsrichter. Dies führte dazu, dass nun die Gäste besser ins Spiel kamen und in der 83. Minuten ihr erstes Tor erzielen konnten. In der Folge hatten die Glarner Glück, dass die Bündner nicht ihren zweiten Treffer erzielten, obwohl sie mehrere hochkarätige Chancen dazu hatten. Wir schreiben die 93. Minute und das Spiel war entschieden, als die Glarner zum letzten Angriff ansetzten, welchen der Schiedsrichter zum Entsetzen der Glarner Spieler aufgrund eines Offside-Entscheides unterband. Dies führte dazu dass der 18-jährige Blerant Memeti seine Unzufriedenheit gegenüber dem Schiedsrichter kundtat, indem er ihm mitteilte, was er von ihm hielt, was dieser zurecht mit der direkten roten Karte ahndete.
Aus Glarner Sicht muss man sich sicherlich selbstkritisch mit diesem Spiel auseinandersetzen. Dass man sich bei einer klaren 3:0 Führung so auf unglückliche Schiedsrichter-Entscheide fokussiert, ist sicherlich nicht zwingend. Dass dann ein 18-jähriger Spieler in der dritten Minute der Nachspielzeit eine absolut unnötige rote Karte holt, wo doch jeder weiss, dass bei Punktgleichstand die Fairness-Tabelle (Strafpunkte) zur Hand genommen wird für die Platzierung, ist sicherlich auch unnötig.
Trotz dieses Fauxpas steht der FC Glarus weiterhin an der Tabellenspitze, punktgleich mit dem FC Eschenbach, welcher aktuell 21 Strafpunkte aufweist. Der FC Glarus hat nun seinen Vorteil von sehr wenigen Strafpunkten aus der Hand gegeben und hat nun 18 Strafpunkte auf seinem Konto.
Bei sportjack.ch findet für jeden Spieltag die Wahl des “Spielers der Runde” statt. Nachdem an den ersten vier Spieltagen bereits zwei Glarner mit diesem Titel ausgezeichnet wurden (Marco Conte und Silas Gabriel), durfte sich nun am fünften Spieltag zum dritten Mal ein Spieler des FC Glarus über die Auszeichnung “Spieler der Runde” freuen. Diese Ehre kam dem Glarner Innenverteidiger Alain Hofer zu. Er erhielt 47.13% aller Stimmen.
Die weiteren Nominierten waren:
– Noel Sprecher (FC Bad Ragaz) 37.3%
– René Mettler (FC Uznach) 5.74%
– Kevin Willi (FC Sargans) 4.92%
– Manuel Simonet (CB Surses) 4.1%
– Kaan Polat (FC Eschenbach) 0.82%

Alain Hofer war gemäss sportjack.ch der Spieler des 5. Spieltages

B-Junioren (Promotion)
Sonntag 26. September 2021 – 15.00 Uhr
FC Schmerikon : FC Glarus (Team Glarnerland) 5:1 (3:1)

Nach nur zwei Minuten lagen die Glarner schon mit 1:0 im Rückstand. Nur fünf Minuten später konnten sie den Fehlstart jedoch ausgleichen. In der Folge waren die B-Junioren des FC Schmerikon jedoch etwas stärker.
Bei den B-Junioren steigt nur der Letztplatzierte ab. Aktuell befinden sich leider die Glarner auf diesem Platz. Es läuft wohl alles auf eine Finalissima um den Klassenerhalt am letzten Spieltag der Herbstrunde am Samstag 30. Oktober 2021 um 14.00 Uhr gegen den Zweitletzten FC Wängi hinaus.

A-Junioren (1. Stärkeklasse)
Sonntag 26. September 2021 – 16.00 Uhr
FC Glarus : FC Rotmonten SG 1:13 (1:4)

Gegen den Tabellenersten gab es leider ausser Erfahrung nicht viel zu gewinnen.

5. Liga (2. Mannschaft)
Sonntag 26. September 2021 – 17.00 Uhr
FC Netstal : FC Glarus 2:5 (0:4)

Ein Derby ist immer ein tolle Sache. Wenn man dann sogar das Gemeinde-Glarus-Derby siegreich gestalten kann, dann führt dies natürlich zu Jubelstürmen. Die Glarner konnten sich mit diesem Sieg im Spitzen-Quartett der Tabelle halten. Leider weist auch die zweite Mannschaft nach bereits zwei roten Karten in dieser Saison (wobei eine davon eine Notbremse war) bereits 25 Strafpunkte auf, was mehr ist, als die Summe aller Strafpunkte der anderen drei Teams an der Tabellenspitze.

C-Junioren (2. Stärkeklasse)
Mittwoch 29. September 2021 – 19.00 Uhr
FC Weesen : FC Glarus 2:6 (2:2)

Nachdem die C-Junioren bereits am Samstag in der zweiten Halbzeit klar das bessere Team waren, konnten sie diese Stärke auch am Mittwoch-Abend im Derby gegen den FC Weesen ausspielen und nach der Pause den klaren Unterschied ausmachen.

A-Junioren (1. Stärkeklasse)
Mittwoch 29. September 2021 – 20.15 Uhr
FC Glarus : FC Davos 4:0 (2:0)

Nach der hohen Niederlage gegen den Tabellenersten konnten sich die A-Junioren drei Tage später beim ebenfalls im unteren Tabellen-Drittel befindlichen FC Davos revanchieren. Mit diesem Sieg sieht die Situation, was den Klassenerhalt angeht, schon wieder etwas besser aus. Zwar befinden sich die A-Junioren weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, haben nun aber die gleiche Punktzahl wie der auf Rang 8 stehende FC Davos. Es stehen noch drei Spieltage aus und was bereits klar ist, dass nur ein Team der drei Letztplatzierten (FC Glarus, FC Davos und FC Sargans) den Klassenerhalt am Ende der Herbst-Saison feiern kann und zwei Teams aus diesem Trio den Gang in die 2. Stärkeklasse antreten müssen. Nach dem Sieg von Mittwoch-Abend darf man aber doch wieder ein wenig mit dem Klassenerhalt liebäugeln.