Für den Landsgemeinde-Samstag 01. Mai 2021 plant der FC Glarus einen “Legenden-Tag” im Buchholz. Dazu werden alle aktuellen und ehemaligen Vereins-Mitglieder (Junioren, Aktiv-Spieler, Funktionäre, Helfer, etc.) eingeladen. Geplant ist eine Ausstellung mit alten Bildern, Trikots, Pokalen, u.v.m.. Weiter werden die grossen Legenden wie Fritz Künzli, René Botteron, Paul Fischli, u.a. eine etwas grössere Plattform erhalten. Sofern Covid-19 mitspielt, wird der “Legenden-Tag” am Landsgemeinde-Samstag 2021 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Buchholz in Glarus stattfinden. Im Anschluss wird die 1. Mannschaft noch ihr Heimspiel gegen den FC Flawil austragen. Wir möchten euch in den nächsten Wochen und Monaten jeweils “Legenden” des FC Glarus vorstellen, welche unseren Club geprägt haben, oder welche mal für den FC Glarus spielten und neben dem Rasen sportliche oder berufliche Erfolge feiern konnten.

Legende Nummer 20 ist Beat Grossmann!
Er begann seine Fussball-Karriere beim FC Näfels, ehe er im Jahr 1977 zum FC Glarus wechselte. Daraufhin war er fester Bestandteil der ersten Mannschaft in der 3. Liga. Im Sommer 1980 wechselte Beat Grossmann in die NLA (heute Super-League) zu Xamax Neuenburg in die NLA. Ein Jahr später wechselte er zum FC Zürich, ehe er ein weiteres Jahr später wieder zum FC Glarus zurück wechselte.

Beat Grossmann war mit dabei, als die Veteranen (heute Senioren 40+) des FC Glarus im Jahr 2008 Schweizer Meister und Schweizer Cup-Sieger wurden. Im Final-Spiel gegen den FC Echichens schoss er in der 45. Minute das 1:0.

Er arbeitet als Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater bei der BDO in Glarus.

Beat Grosmmann (Panini-Bild) im Trikot von Neuchatel Xamax
1. Mannschaft Saison 1979 1980 – Beat Grossmann (mittlere Reihe, vierter von rechts)
1. Mannschaft Saison 1983 1984 – Beat Grossmann (mittlere Reihe, vierter von rechts)
Beat Grossmann (mittlere Reihe, vierter von rechts)
Senioren des FC Glarus – Saison 1991/1992
Saison 2007/2008 – die Veteranen des FC Glarus wurden Schweizer Meister und Schweizer Cup-Sieger – mit dabei: Beat Grossmann

Wie sah Deine Karriere beim FC Glarus aus?
Ernst Wirz holte mich im Jahr 1977 vom FC Näfels zu den Junioren Inter A II nach Glarus. Ernst konnte uns für den Fussball und vor allem auch für den Erfolg begeistern. In der Saison 1978/79 wurde ich dann in die erste Mannschaft des FC Glarus berufen. Zur Saison 1980/81 erfolgte – dank Einsatz und Vermittlung von Pierre Grossrieder – der Wechsel zu den Reserven des FC Neuchâtel Xamax, wo ich dann im Oktober in die erste Mannschaft (diese spielte in der NLA anm.d.R.) aufstieg und zu 4 Teileinsätzen in der Meisterschaft kam. Ein Jahr später ( Saison 1981/82) wechselte ich zum FC Zürich und kam zu vier Einsätze in offiziellen Wettbewerben (Sommercup). Im Frühjahr 1982 wechselte ich aus gesundheitlichen Gründen zurück zum FC Glarus und durfte in der Saison 1981/82 den Aufstieg in die 2. Liga feiern. Der ersten Mannschaft des FC Glarus gehörte ich bis zur Saison 1985/86 an. Ab der Saison 1986/87 war ich Spielertrainer der zweiten Mannschaft des FC Glarus mit welcher wir in die 3. Liga aufstiegen. Danach musste ich aus gesundheitlichen Gründen den Rücktritt vom aktiven Fussball verkünden. Ab der Saison 1991/92 gehörte ich den Senioren des FC Glarus an und ab der Saison 2004/05 spielte ich bei den Veteranen des FC Glarus, mit welchen wir im Jahr 2008 Schweizer Cupsieger und gleichzeitig Schweizer-Meister wurden.

Magst Du Dich noch an Dein erstes Training oder Spiel erinnern?
Nein

Was war Dein sportlich grösster Erfolg oder erzähl uns etwas über Dein schönstes Erlebnis?
Die zwei grössten Erfolge meiner Fussball-Karriere waren die vier Teileinsätze in den Meisterschafts-Spielen (NLA anm.d.R.) mit der ersten Mannschaft von Neuchâtel Xamax und natürlich der Schweizer-Cup-Sieg und Meister-Titel mit den FC Glarus Veteranen im Jahre 2008.

Welcher Mitspieler oder Trainer hat Dich am meisten beeindruckt oder geprägt und weshalb?
Trainer Ernst Wirz sowie die dazumaligen Mitspieler Martin “Theri” Häuptli und Markus Hagmann.
Ernst Wirz war unser Supermotivator und Förderer – Martin Häuptli und Markus Hagmann waren meine Fussballvorbilder.

Bist Du mit dem FC Glarus noch verbunden oder hast Du noch Kontakt zu ehemaligen «Legenden»?
Nur noch passiv als Sponsor im 50-er Club und natürlich mit einigen FC Glarus Erfolgs-Veteranen, welche “leider ohne Ball” mit dem Bike die Gegend unsicher machen.

Erzähl uns doch noch eine Anekdote aus Deiner Zeit beim FC Glarus?
Unvergesslich (selbst nach 43 Jahren): Im Meisterschaftsspiel mit der Inter A II des FC Glarus (Trainer: Ernst Wirz) in Lachen . Wir lagen zur Pause in Rückstand. Ernst rief uns in der Pause zusammen. Es gab kein Tee, dafür musste die ganze Mannschaft diverse Male Sprints absolvieren. Der Gegner meinte: die spinnen die Glarner! Wir haben das Spiel in der 2. Halbzeit gedreht und gewonnen! So war Ernst Wirz.

Werden wir Dich am Legendentag im Buchholz antreffen? 
Schaun wir mal, was da “Corona” zulässt!!!