Daniel Senn (ehemaliger NLA-Spieler) ist Sportchef der 1. Mannschaft beim FC Glarus und stand dem Homepage-Team für folgendes Interview zur Verfügung.

Wie sieht der Kader für die Saison 2020/2021 aus? Gibt es Neuzugänge? Gab es Abgänge?
Aufgrund der bekannten “Corona-Situation” konnten wir einige Spieler, welche wir auf dem Rader hatten, in der Rückrunde leider nicht beobachten. Es freut uns jedoch, dass wir mit Marco Conte und Andrea Contardi zwei Spieler mit starken fussballerischen Qualitäten verpflichten konnten, welche auch menschlich ins Teamgefüge passen. Marco Conte war zuletzt beim FC Wädenswil in der 2. Liga Regional aktiv und wird unsere Offensive klar verstärken. Er war es auch, der in seinem 1. Spiel gegen den FC Männedorf den Glarner Treffer erzielen konnte. Andrea Contardi kommt vom FC Netstal. Bei ihm ist es so, dass er zuerst fit werden muss, damit er seine fussballerische Klasse voll ausschöpfen kann. Beide Spieler bringen zudem gewisse Erfahrungen mit, welche uns in Zukunft weiterbringen können.

Der Kader letzte Saison war sehr gross (26 Spieler). Wird der Kader wieder so gross sein? Oder wie sieht die Planung aus?
Zurzeit ist unser Kader tatsächlich noch “zu” gross. Es wird noch die einte oder andere Veränderung geben und beim einten oder anderen werden wir die Entwicklung bis zur Winterpause genau beobachten. Wertvoll ist jedoch auch, dass einige Spieler im Kader der 1. Mannschaft auch in der 2. Mannschaft aushelfen und versuchen, dort das Niveau zu stärken und Punkte einzufahren.

Wird auf der Torhüter-Position wieder wild gewechselt (in jedem Spiel ein anderer Torhüter) oder wie ist die Planung bei den Torhütern?
Das “Wechselspiel” war ein Versuch wert, hat sich aber nicht bewährt. Wir starten die neue Saison mit einer Nummer 1 – obwohl unsere Torhüter alle auf einem guten bis sehr guten Niveau sind.

Es wurden bereits ein paar Testspiele absolviert. Wie lautet Dein Fazit?
Die vielen Ferienabsenzen, gerade in den letzten Wochen, lassen nur bedingt ein Fazit zu. So oder so legen wir auf Resultate in Testspielen keinen grossen Wert. Vielmehr ist es den Trainern wichtig, Fortschritte zu erkennen und Spielabläufe zu implementieren. Genauso wichtig ist es auch, an der taktischen Ausrichtung zu arbeiten.

Was ist die Zielsetzung für die neue Saison 2020/2021?
Leider wurde die letzte Saison – also unsere seit langer Zeit erste Saison in der 3. Liga – abgebrochen. Mit damals 13 Punkten aus 11 Spielen waren wir im Mittelfeld klassiert. In der kommenden Saison wird das “Lernen” und “Erfahrungen sammeln” eine zentrale Rolle spielen. Gleichzeitig möchten wir natürlich so viele Spiele wie möglich gewinnen und besser werden.

Was soll besser werden, als in der abgelaufenen Saison 2019/2020?
Wir wollen Fussball spielen – offensiv, schnell und effizient. Gleichzeitig agieren wir aus einer kompakten Defensive. Für die Umsetzung dieser Vorgaben benötigen wir Zeit und Training.

Ist der FC Herisau der grosse Favorit auf den Aufstieg 2020/2021?
Das weiss ich nicht. Sie gewannen letzte Saison 10 der 11 Spiele und erhielten nur wenige Gegentore. Ich gehe davon aus, dass Herisau auch in der neuen Saison ein starke Truppe stellt.

Welcher Verein, neben dem FC Herisau, wird wohl auch noch ein Wörtchen um den Aufstieg in die 2. Liga mitreden können?
Der FC Flawil ist in der vergangenen Saison ebenfalls gut aufgetreten. Allerdings ist es aktuell schwierig zu beurteilen, wo die anderen Teams stehen. Wichtig ist, dass wir mit dem FC Glarus immer besser werden und den Tritt in der neuen Saison zügig finden.

Ab wann sehen wir in Glarus wieder 2. Liga Fussball?
Wir nehmen Schritt für Schritt. Es bringt nichts, einen schnellen Aufstieg anzustreben um danach gleich wieder abzusteigen. Das Fundament und die Achse einer Mannschaft müssen stabil sein. Ich bin jedoch überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Wenn der FC Glarus einen Investor hätte, welcher gewisse Sachen ermöglichen würde. Welchen, oder welche, Spieler würdest Du nach Glarus holen?
Ich bin kein Fan von hätte, wenn und aber 😊. Allerdings wäre ein Kunstrasen-Platz im Buchholz genial, um noch optimalere Bedingungen zu schaffen.