Die D-Junioren des FC Glarus nahmen am vergangenen Wochenende sowohl am Samstag, wie auch am Sonntag am Hallenturnier in Vaduz teil. Dabei hat das Trainer-Duo Feldmann/Dal Pont ihr Team in zwei Mannschaften eingeteilt. Die eine Hälfte stand am Samstag 23.11.2019 im Einsatz und die weiteren Junioren reisten am Sonntag 24.11.2019 ins Fürstentum Liechtenstein.

Resultatmässig war das Team am Samstag sicherlich etwas besser unterwegs. In einem Turnier-Feld mit den Footeco Teams U12 und U13 des Liechtensteinischen-Fussball-Verbandes „metzgeten“ sich die Junioren aus dem Zigerschlitz ordentlich. Einzig den beiden Auswahl-Teams musste man sich geschlagen geben, wobei man in beiden Partien gut mitspielen konnte. Schlussendlich resultierte der 3. Rang.
Am Sonntag lief es resultatmässig nicht so gut wie einen Tag zuvor. Immerhin konnte die Sonntags-Crew im letzten Spiel noch einen Sieg feiern.

Die beiden F-Junioren Teams „Tödi“ und „Glärnisch“ nahmen am Samstag 23. November 2019 am Hallenturnier in Schwanden teil.
Das Team „Glärnisch“ spielte wunderbar zusammen und es war klar eine Steigerung zu den Rasen-Turnieren erkennbar. Das Trainer-Duo Züger/Berisha hat nachweislich eine Top-Arbeit in den Hallentrainings geleistet.
Sie hatten in jedem Spiel die Chance zu gewinnen; leider wollte der Ball teilweise einfach nicht ins Tor gehen. Selbst gegen den späteren Turnier-Sieger (FC Linth 04) war das Team „Glärnisch“ das bessere Team und dominierte das Spiel. Eine Minute vor Schluss hatten die Junioren aus Glarus Nord ihren einzigen Angriff und konnte diesen erfolgreich abschliessen. Das Endresultat 0:1 schmerzte die Trainer, die Spieler und auch die mitgereisten Eltern. Die Junioren konnten sich leider nicht selber belohnen. Schlussendlich resultierte der 5. Schlussrang. Somit wurden sie klar unter Wert geschlagen. Es war jedoch für alle sichtbar, dass das Team „Glärnisch“ eine klar erkennbare Spielkultur hatte und die Junioren aufopferungsvoll kämpften.

Das Team „Tödi“ startete sensationell in dieses Turnier. Im ersten Spiel gegen den FC Netstal konnten sie schnell in Führung gehen, mussten danach jedoch den Ausgleichstreffer hinnehmen. Gerade als der Speaker durch den Lautsprecher mitteilte „Achtung Schiedsrichter“ und das Spiel abpfeifen wollte, schoss Yllzon den Ball gekonnt unter die Latte. Somit war der erste Sieg im Trockenen.
Leider musste das Team danach jeweils knappe Niederlagen hinnehmen. Beim Team „Tödi“ sind vor allem die individuellen Fortschritte bemerkbar und sichtbar. Auch hier machte das Trainer-Trio Accoto/Ferramosca/Blumer in der Halle bisher einen super Job.