Nicht nur die Schweizer Fussball Nationalmannschaft musste am Samstag eine äusserst ärgerliche Niederlage hinnehmen. Gleich alle drei im Einsatz stehenden Teams des FC Glarus konnten nicht reüssieren.

3. Liga

Das Fanion-Team des FC Glarus (3. Liga) hatte die Chance sich mit einem Sieg klar vom Strich zu distanzieren. Der Gegner, SC Aadorf, hatte vor dem Gastspiel in Glarus drei Punkte Rückstand auf die Stadt-Glarner und befand sich direkt über den Abstiegsrängen. Nach drei Minuten führte der FC Glarus bereits mit 1:0. Besser hätte das Spiel nicht beginnen können. Ein kapitaler Abspielfehler eines Verteidigers der Thurgauer nutzten die Stürmer Boshtraj und Güre gekonnt zur Führung aus.
Auch nach der Führung waren die Glarner die spielbestimmende Mannschaft. Die Aadorfer holten jedoch bei ihrem ersten Angriff auf das Glarner Tor einen Eckball heraus, bei welchem ein Spieler im Kopfball-Duell einfach höher stieg, als der Glarner-Verteidiger. Den wuchtigen Kopfball aus 5 Meter konnte Torwart Horner nicht mehr abwehren.
Auch nach dem Ausgleichs-Treffer waren die Glarner vor allem im Mittelfeld die stärkere Mannschaft. Leider fand die Glarner-Abwehr über die gesamte Spielzeit keine Ordnung. Obwohl die Glarner mehr Ballbesitz hatten, konnten die Gäste immer wieder Nadelstiche setzen und die Glarner Abwehr vor grössere Probleme stellen. So ging des SC Aadorf in der 26. Minute entgegen dem Spielverlauf mit 1:2 in Führung. Trotz mehreren hochkarätigen Chancen der Glarner kurz vor dem Pausenpfiff konnten die Gäste mit der Ein-Tore-Führung den Pausen-Tee geniessen.
Die Glarner versuchten zu Beginn der zweiten Halbzeit nun ihr Glück in der Offensive. Dadurch gab es grössere Löcher im Defensiv-Verbund, welchen die Gäste mit einem Doppelpack in der 50. und 54. Minute ausnutzten. Nach dem vierten Gegentor war die Sache gelaufen, es gab bis zum Schlusspfiff auf beiden Seiten praktisch keine Torchancen mehr. Die Glarner glaubten auch nicht mehr recht an ihre Chance und die Spieler des SC Aadorf konnten mit kleinem Aufwand die Führung verwalten.
Die Niederlage ist als „ärgerlich“ einzustufen. Es war klar ersichtlich, dass der FC Glarus eigentlich das stärkere Team war. Umso ärgerlicher sind die Abwehr-Fehler, welche zu den Gegentoren führten, wobei das dritte und vierte Tor hauptsächlich aufgrund der offensiveren Ausrichtung der Gastgeber zu Stande kamen. Die Stadt-Glarner befinden sich nun aktuell vier Punkte über dem Strich, wobei der FC Dussnang (aktuell auf dem ersten Abstiegs-Rang 11) ein Spiel weniger ausgetragen hat, als der FC Glarus. Es ist jedoch stark davon auszugehen, dass der FC Netstal im Nachtragsspiel in anderthalb Wochen dem FC Dussnang diese drei Punkte nicht gewähren wird. Rein von den bisherigen Spielen her ist der FC Netstal stärker einzuschätzen, als der FC Dussnang.
Angst und Bange muss dem FC Glarus noch nicht werden. Das Saisonziel „Klassenerhalt“ sollte ohne grössere Probleme erreicht werden. Der gewünschte Befreiungsschlag konnte jedoch vergangenen Samstag nicht erzielt werden.
Für den FC Glarus geht es nun mit einem Highlight dieser Saison weiter. Am kommenden Samstag 19. Oktober 2019 findet um 18.30 Uhr das Gemeinde-Glarus-Derby in Netstal statt. Für die Spieler sicherlich ein besonderes Erlebnis, da der FC Netstal viele Zuschauer erwarten kann und sie vor vollen Rängen spielen dürfen.

5. Liga

Das Saison-Ziel der zweiten Mannschaft (5. Liga) lautet: „Aufstieg in die 4. Liga“. Am vergangenen Samstag fand in Netstal das Spitzenspiel der 5. Liga Gruppe 10 statt. Für beide Teams war klar, dass man sich mit einem allfälligen Sieg klar positionieren könnte. Wie eingangs geschrieben, war das letzte Wochenende von Niederlagen für den FC Glaus geprägt. Mit einer knappen 2:1 Niederlage musste man dem FC Netstal nach 90 Minuten zum Sieg gratulieren. Die Stadt-Glarner haben nun noch zwei Spiele bis zur Winterpause vor der Nase. Gegen den FC Schmerikon und den FC Wagen müssten eigentlich zwei Siege im Bereich des Möglichen liegen. Da die drei anderen Vereine, welche sich noch im Aufstiegs-Rennen befinden (FC Linth 04, FC Netstal und der FC Kosova 19 aus Schmerikon), in den letzten Spielen der Herbstrunde noch gegeneinander antreten müssen, kann sich das Bild der Tabelle in den nächsten zwei Wochen doch noch zum Guten für den FC Glarus wenden. Ideal wäre, wenn man bis zur Winterpause den Rückstand auf den Tabellenersten auf drei Punkte verkürzen könnte, so dass man in der Rückrunde aus eigener Kraft den Aufstieg schaffen könnte.

B-Junioren (Coca-Cola-Junior-League)

Bei den B-Junioren (Coca-Cola-Junior-League) bestand nur noch rechnerisch die Gefahr, dass man noch unter den Strich fallen konnte. Bei einem Sieg am vergangenen Samstag wäre die Möglichkeit dann auch rechnerisch nicht mehr möglich gewesen. Leider verlor man auswärts gegen den FC Amriswil 4:1. Man hat jedoch drei Runden vor Schluss weiterhin 8 Punkte Vorsprung auf den Abstiegs-Platz und die B-Junioren können am kommenden Samstag 19. Oktober 2019 im Heimspiel im Buchholz um 15.00 Uhr den Sack endgültig zu machen. Zu Gast im Buchholz wird der FC Winkeln-Rotmonten SG sein. Der Junioren-Club des ehemaligen Nationalspielers Tranquillo Barnetta steht aktuell mit einem Punkt auf dem 11 Tabellenrang direkt unter dem Strich. Gewinnen die Glarner, oder endet die Partie unentschieden, so steht der FC Winkeln-Rotmonten SG nebst dem FC Kreuzlingen als Absteiger in die B-Junioren-Promotions-Liga fest und die Stadt-Glarner Junioren hätten den Klassenerhalt auf sicher.