Die Saison unserer C-Junioren (1. Stärkeklasse) verlief bisher hervorragend. Vier Spiele, vier Siege. Besonders hervorzuheben ist der souveräne 6:0 Sieg zu Hause gegen das Team Glarnerland vom Samstag 14. September 2019. Somit war man vor dem fünften Spieltag Tabellenführer. Am vergangenen Mittwoch (18. September 2019) empfingen unsere C-Junioren den drittplatzierten FC Rapperswil-Jona. Rappi hatte bisher lediglich gegen den Tabellen-Zweiten (FC Altstätten) verloren und die anderen vier Partien (sie hatten bisher ein Spiel mehr, als die Junioren des FC Glarus) allesamt gewonnen. Wollten die Rosenstädter weiterhin im Aufstiegs-Rennen zur Promotions-Liga ein Wörtchen mitreden, so mussten sie gegen den FC Glarus gewinnen. Für die C-Junioren aus dem Zigerschlitz bestand die Chance bei einem Sieg den Konkurrenten FC Rapperswil-Jona punktemässig zu distanzieren und das Aufstiegsrennen definitiv zu einem Zweikampf zwischen dem FC Glarus und dem FC Altstätten verkommen zu lassen.

Die Glarner kamen gut in die Partie und hatten auch gleich zwei grössere Torchancen, welche jedoch kläglich vergeben wurden. Aber auch der FC Rapperswil-Jona wusste in der ersten Halbzeit seine Chancen nicht zu nutzen. Allgemein darf gesagt werden, dass in der ersten Halbzeit von beiden Teams mehrere 100-prozentige Chancen nicht genutzt wurden. So standen drei Mal Glarner Stürmer in aussichtsreicher Position alleine vor dem gegnerischen Torwart, wobei auch der FC Rapperswil-Jona seine zwei Grosschancen haarsträubend vergab.

Für die Zuschauer war es trotz dem 0:0 zur Pause ein attraktives Spiel, da beide Teams ihr Glück in der Offensive suchten. Nur das Tore schiessen, das werden wohl beide Teams in den nächsten Wochen im Training noch etwas anschauen müssen.

Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel und das Spielgeschehen verlagerte sich immer mehr vor das Tor des FC Glarus Torwarts. Diese Schwächephase der Stadt-Glarner nutzten die Rappi-Spieler und schossen in der 52. und 58. zwei Tore zur 0:2 Führung.

Die Glarner Abwehr konnte sich in der Folge nach den zwei schnellen Gegentoren zwar wieder stabilisieren, leider fand man jedoch kaum mehr Mittel, um vor das gegnerische Tor zu gelangen. Die Trainer setzten nun alles auf eine Karte und wechselten mehrere Offensiv-Spieler ein. Leider führte dies auch nicht zum Erfolg. Auch mit den zusätzlichen Offensiv-Kräften vermochte man den Ball nicht mehr gefährlich vor das gegnerische Tor zu bringen.

So kam es in der ersten Minute der Nachspielzeit dann noch zum finalen Konter der Rosenstädter zum 0:3. Erst jetzt liess bei den Rapperswiler die Konzentration mit der sicheren Führung wenige Minuten vor dem Schlusspfiff nach, was den Glarner ihrerseits noch zu einem Konter reichte, welcher in der zweiten Minute der Nachspielzeit erfolgreich durch Rinas Krasniqi abgeschlossen werden konnte. Dieser Treffer kam jedoch viel zu spät, um noch die Wende herbeizuführen. Der Schiedsrichter pfiff nach dem Anspiel umgehend das Spiel ab.

Fazit: die Glarner hätten in der ersten Halbzeit den Sack zumachen müssen, als sie die drei 100-prozentigen Torchancen hatten. Wobei man auch von Glück reden kann, dass die Rapperswiler in der ersten Halbzeit ihrerseits ihre Chancen auch nicht zu nutzen wussten. Die zweite Halbzeit gehörte ganz klar den Gästen, welche schlussendlich verdient die drei Punkte nach Hause nehmen konnten.

Es war ein sehr fairer Spitzenkampf ohne Fouls und Nicklichkeiten. Die Junioren machten beste Werbung für den Fussball. Auch der junge Schiedsrichter, welcher kaum älter als die Junioren war, zeigte eine hervorragende Leistung. Vor allem seine Kommunikation auf dem Platz mit den Spielern beeindruckte den Schreibenden.

Für die C-Junioren des FC Glarus ist im Hinblick auf den möglichen Aufstieg noch nichts verloren. In der Tabelle steht man nun punktgleich weiterhin vor dem FC Rapperswil-Jona, da dieser aufgrund der höheren Anzahl an Strafpunkten weiterhin auf dem dritten Tabellenrang verbleibt. Die Stadt-Glarner werden nun am Samstag 19. Oktober 2019 um 13.00 Uhr den FC Walenstadt im Buchholz empfangen. Der FC Walenstadt liegt nach fünf Spieltagen auf dem fünften Tabellenplatz mit sechs Punkten. Rein von der Tabelle her müsste dies zu einem Sieg für die Spieler aus dem Zigerschlitz reichen. Und dann kommt es am Mittwoch 23. Oktober 2019 um 19.30 Uhr in Altstätten zum Spitzenkampf und zur vermeintlichen Vorentscheidung im Kampf um den Aufstiegsplatz in die Promotions-Liga. Der Sieger dieses Spiels wird aller Voraussicht nach dann am Ende der Herbstrunde aufsteigen. Hier könnte sich dann die Niederlage gegen den FC Rapperswil-Jona rächen, da bei einem Sieg gegen die Rosenstädter dem FC Glarus im Spitzenkampf gegen Altstätten ein Unentschieden gereicht hätte. Nun muss ein Sieg gegen Altstätten her. Da auch der FC Altstätten mehr Strafpunkte als die Glarner aufweist, wird wohl ein Sieg im Direkt-Duell reichen. Natürlich ausgehend davon, dass beide Teams die restlichen Spiele gewinnen werden. Ansonsten könnte dann auch noch der FC Rapperswil-Jona zum lachenden Dritten werden.