Da am Hallenturnier in Glarus Mitte Januar 2019 nur zwei G-Junioren-Teams des FC Glarus teilnehmen konnten (aufgrund des Teilnehmer-Feldes war dies nicht anders möglich), entschieden wir uns, dass wir am Heimturnier nur mit den Junioren des jüngeren Jahrgangs (2013) antreten werden. Um den Junioren des älteren Jahrgangs (2012) ebenfalls drei Hallenturniere zu ermöglichen, meldeten wir uns noch für das Hallenturnier in Netstal (Sonntag 17. Februar 2019) an.

So starteten wir am vergangenen Sonntag mit insgesamt 14 Junioren ins Abenteuer «Hallenturnier FC Netstal». Mit dabei waren insgesamt neun Junioren des Jahrgangs 2012. Ergänzt wurden diese neun Junioren mit den fünf Junioren des Jahrgangs 2013, welche die beste Trainingspräsenz der letzten Monate hatten (allesamt 100%).

Das Hallenturnier in Netstal wurde mit insgesamt acht Teams gespielt, welche in zwei Gruppen eingeteilt wurden. Jeweils die ersten zwei pro Gruppe konnten sich für die Halbfinals qualifizieren.

Das Team «FC Glarus Glärnisch» konnte seine Gruppe souverän gewinnen. Bei drei Spielen resultierten drei Siege. Das zweite Team (FC Glarus Tödi) errang im ersten Spiel einen Punkt (Unentschieden), konnte sich danach jedoch steigern und gewann seine zwei weiteren Partien. Somit waren beide FC Glarus Teams Gruppen-Erster. Dies bedeutete, dass die beiden Glarner Teams erst im Final aufeinandertreffen konnten.

Nun begannen die Trainer und Fans (Eltern, Götti, Gotti, Grosseltern, Geschwister, …) von einem reinen Stadt-Glarner Final zu träumen. Diese Vorstellung war durchaus berechtigt, da beide Teams in ihrer Gruppe das stärkste Team waren.

Die Halbfinal-Spiele gerieten dann zu einem Schau-Laufen der Junioren des FC Glarus. Beide Halbfinal-Spiele konnten mit drei Toren und mehr Differenz gewonnen werden. Die Stimmung im Stadt-Glarner-Lager war natürlich sensationell ob den gezeigten Leistungen

Im Finalspiel wollten dann natürlich beide Teams als Gewinner den Platz verlassen. Das hochstehende Finalspiel endete zwei zu zwei. Somit musste das Penalty-Schiessen über den Sieg entscheiden. Der FC Glarus Glärnisch konnte schlussendlich als Sieger gefeiert werden.

Die Trainer sind extrem stolz über die gezeigte Leistung. «Wir wissen schon seit längerem, dass der 2012er Jahrgang beim FC Glarus hervorragend ist. Heute hat alles gepasst. Der Stadt-Glarner-Final ist die Krönung der bisherigen Saison» wird Trainer Niklas Pechal zitiert.

Die Junioren werden sich jedoch nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Sie werden weiterhin im Trainin vollgas geben.

Da der 2012er Jahrgang des FC Glarus qualitativ sehr gut bestückt ist, werden wir mit diesen Junioren bereits ab den Frühlingsferien zu den F-Junioren wechseln.

 

Die G-Junioren des FC Glarus mit ihren stolzen Trainern:

Niklas Pechal, Marc Eigenmann, Premtim Berisha und Rexy Zejnullahi

So sehen Sieger aus!