Die Siegesserie des FC Glarus hält an

 

Nach dem klaren Sieg vom vergangenen Wochenende stiegen die Spieler des FC Glarus mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegen Gams. Das klare Resultat täuscht ein wenig.

 

Bei besten äusseren Verhältnissen starteten beide Mannschaften etwas zurückhaltend ins Spiel. Wohl erwartend, dass ihre Tormöglichkeiten schon noch kommen würden – und so geschah es dann auch. Reshani hatte die erste Chance. Kurze Zeit später sah der vom FC Linth zurückgekehrte Hofer seinen Kopfball an den Torpfosten prallen. Wiederum scheiterte Reshani alleine vor dem Gamser Torhüter. Auf der anderen Seite musste der Glarner Hüter Hula sein ganzes Können einsetzen, um den Schuss von Marinello an den Pfosten zu lenken. Nach gut einer halben Stunde legte sich Feldmann den Ball zurecht. Sein Freistoss landete unhaltbar in den Maschen des Gästetores. Die Führung der Einheimischen konnte ihre Anspannung (noch) nicht lösen. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Teams weitgehend.

 

Auch die ersten Minuten nach der Pause waren ausgeglichen. Hofer besass eine Möglichkeit zur Zweitore-Führung. Anschliessend waren es die Gamser, welche in zwei Anläufen scheiterten. In der 60. Minute eröffnete der agile Hofer mit dem 2:0 den Glarner Sturmlauf. Nur eine Zeigerumdrehung später erhöhte Reshani mit einem Weitschuss. Wiederum nur sechs Minuten später war es wiederum Hofer, welcher seinen Heber gekonnt im Gäste Gehäuse versorgte. Unter den Augen des erstmalig anwesenden neuen Trikotsponsors Marcel Schneider blieben die Glarner weiterhin torhungrig. Die einwechselten Boshtraj und Pozzy setzten mit ihren Weitschüssen zum Schlussresultat von 6:0 die letzten Glanzpunkte.

 

Das Resultat täuscht ein wenig über die Kräfteverteilung der Mannschaften. Gams konnte lange Zeit mithalten und besass auch die Möglichkeit zur Führung. Schlussendlich machten die individuelle Klasse und die physische Überlegenheit der Stadtglarner den Unterschied. Gespannt darf man auf den kommenden Samstag blicken. Dann trifft der FC Glarus auf das ebenfalls nur mit Siegen gestartete Haag auswärts zum Spitzenspiel an.

 

 

 

Glarus : Gams           6:0 (1:0)

 

Glarus: Hula; Green, Guler, Feldmann; Bisanti (Mani), Zimmermann, Stabile (M. Boshtraj), L. Boshtraj (Shabani, Fejzuli), Herrera; Reshani (Pozzy), Hofer

 

 

Gams: Dürr; Gantenbein, Wyss, Suhner (Perreira), C. Näf; Bachmann, Fäh (Pahud), Hoppeler, Beti (Fluri); P. Näf (Vetsch), Marinello