Stark gekämpft

 

Nach zwei Niederlagen in den ersten zwei Spielen, waren die C-Junioren des FC Glarus nun im Auswärtsspiel in Flums gefordert. Auch der FC Flums hatte aus den ersten zwei Spielen keine Punkte holen können.

Es regnete bereits den ganzen Samstag. aber der Platz war super bespielbar. Auch der Ball sprang, als ob der Platz absolut trocken wäre.

In den ersten Minuten hatte der FC Flums etwas mehr vom Spiel. Wobei die Glarner Abwehr sehr gut stand. Besonders an Sämi Mortagna (Abwehrchef) war kein Vorbeikommen.

Nach 20 Minuten kamen die Glarner besser ins Spiel und konnten das Spielgeschehen ins Mittelfeld verlagern. Nach rund 25 Minuten konnte sich Liam Pozzy etwas Platz an der Strafraumgrenze verschaffen und schoss. Der Ball war für den Torhüter unhaltbar und flog zur Freude der Glarner ins Netz. Somit führten die Glarner 0:1.

Es war ein faires Spiel. Umso unverständlicher war die Reaktion des Glarner Mittelfeld-Spielers Nelson, welcher sich zu einer Tätlichkeit hinreissen liess. Für die Glarner war die Konsequenz (rote Karte) folgenschwer, da man ab der 30. Minute nur noch zu zehnt weiterspielen musste.

Die Flumser konnten jedoch bis zur Pause den Vorteil nicht ausnutzen. Somit konnten die Glarner mit der 0:1 Führung in die Pause gehen.

 

In der zweiten Halbzeit drückten die Flumser etwas mehr und das Spielgeschehen verschob sich extrem vor das Glarner Tor. Die Glarner Abwehr stand jedoch sensationell gut und die Flumser kamen zu keiner zwingenden Torchance.

In der 65. Minute hatten die Glarner im eigenen Strafraum wieder mal den Ball erobert. Leider missglückte der Befreiungsschlag und landete rund 20 Meter vor dem eigenen Tor in den Füssen eines Flumser Spielers. Dieser fackelte nicht lange und schoss den Ball mit voller Wucht direkt unter die Latte zum Ausgleich.

Nun zogen sich auch die Flumser etwas zurück, was den Glarnern wieder etwas mehr Luft gab. Leider zeigte der Schiedsrichter in der 30. Minute unserem Regisseur Emanuel die gelbe Karte für ein Allerweltsfoul. Somit mussten wir die letzten zehn Minuten noch zu neunt gegen elf Spielen. Die Flumser suchten nun den Siegestreffer, was den Glarnern nun Platz zum kontern liess. Es folgte ein zehnminütiger offener Schlagabtausch. Beide Teams hatten die Chance das Spiel für sich zu entscheiden. Die grösste Chance hatte der Glarner Flügelspieler Adam Dettwiler, welcher nach einem Rush über die rechte Seite den Ball mit voller Wucht ans Lattenkreuz schoss.

Schlussendlich waren die Glarner erleichtert, als der Schiedsrichter das Spiel nach 80 Minuten abpfiff.

Die Junioren kämpften hervorragend. Es war bis jetzt das beste Spiel der Saison.