Der FC Glarus gewinnt auch viertes Spiel

 

Bei garstigen Verhältnissen traten der FC Glarus und der FC Weesen erstmals auf dem neu sanierten Fussballplatz im Buchholz an. Die Einheimischen dominierten die Partie von A-Z.

 

Der FC Glarus stieg nach den drei Startsiegen mit viel Selbstvertrauen ins Spiel und ging bereits in der 9. Minute nach einer einstudierten Freistossvariante in Führung. Green musste die Vorarbeit von Herrera und Zimmermann nur noch vollenden. Die Stadtglarner blieben in der Folge am Drücker. Nach rund einer halben Stunde bediente M. Accotto Reshani mustergültig zum 2:0. Der FC Weesen konnte sich in keiner Phase entfalten und verzeichnete in den ersten 45 Minuten keine einzige Torchance.

 

Kaum zur zweiten Halbzeit angepfiffen, zeigte der Referee auf den Strafpunkt. Der eingewechselte M. Boshtraj verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zur beruhigenden 3:0 Führung. Nach einer Stunde erhöhte wiederum M. Boshtraj mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern das Score. Nur 10 Minuten später war es wiederum Reshani, welcher die tolle Vorarbeit von Zimmermann und Pozzi abschloss. Der Schlusspunkt setzte Stürmer  Pozzi mit dem verdienten 6:0 für das Heimteam.

 

Der FC Glarus zeigte über die gesamte Spieldauer eine reife Leistung. Die Gäste kamen zu praktisch keiner Tormöglichkeit. Trainer Hadzic hat offensichtlich im physischen und taktischen Bereich bereits grossen Einfluss genommen. Sein Team kann mittlerweile das Niveau über 90 Minuten halten und die Auswechselspieler sind ebenfalls allzeit bereit.

 

Glarus : Sevelen        6:0 (2:0)

 

Glarus: Hula; Green, Guler, Accoto I. (Feldmann); Bisanti, Zimmermann, Gabriel (Stabile), L. Boshtraj (Fejzuli), Herrera (M. Boshtraj); Reshani (Mani), M. Accoto (Pozzi)

 

 

Weesen; Büsser P; Büsser D., Gmür S., Bundi, Ziegler; Steiner, Buduri, Gmür P.,  Mason; Martinelli, Qasem