Dritter Sieg in Folge des FC Glarus

 

Am Dienstagabend trafen Grabs und der FC Glarus zur Nachtragspartie der dritten Runde im Rheintal an. Die Sache war schon früh klar.

 

Beide Teams hatten ihre ersten zwei Spiele zum Auftakt der Saison gewonnen und kamen mit entsprechend selbstbewusst auf den Platz. Bei den Glarnern begann Hula im Tor und Anstelle des abwesenden Boshtraj startete M. Accoto im Sturm. Kaum hatte das Spiel begonnen, konnten die Gäste zweimal jubeln. Beide Male war es Reshani der in der dritten und achten Minute zugeschlagen hatte. In der Folge hatten die Glarner das Spiel im Griff. Nur durch Eigenfehler kamen die Grabser zu Torgelegenheiten. So geschehen in der 20 Minute, als D. Varela eine zu schwache Rückgabe von Guler erlaufen konnte, jedoch am gut reagierenden Hula scheiterte. Kurz vor der Pause überlief der eingewechselte I. Accoto auf der linken Seite all seine Gegenspieler. Seine genaue Flanke brauchte Reshani nur noch einzuschieben.

 

Gespannt war der Anhang des FC Glarus auf die zweiten 45 Minuten. Man war schon einige Male zur Pause klar in Führung gelegen und kam trotzdem noch ins Zittern. Trainer Hadzic hatte seine Leute in der Pausenansprache jedoch gut eingestellt. Der FC Glarus verwaltete das Resultat gekonnt und Grabs kam zu keiner Torchance. Bis in der 65. Minute der Grabser Stürmer Eggenberger im Strafraum zu Fall kam und der Referee auf den Penaltypunkt zeigte. Wettler verwandelte sicher. Glarus liess sich nicht aus der Ruhe bringen und kontrollierte das Spiel weiter. In der 80. Minute war die Partie entschieden. Pozzy schoss gekonnt zum 4:1 ein. Als nur drei Minuten später wieder um Reshani auf tollem Zuspiel des starken Zimmermann auf 5:1 erhöhte, waren alle Frage nach dem Sieger endgültig geklärt.

 

Der FC Glarus präsentierte sich entschlossen und war in allen Belangen die bessere Mannschaft. Trainer Hadzic hat wohl seine Stammelf gefunden und hat auf der Bank einige gute Optionen. Am kommenden Samstag gastiert der FC Weesen im Buchholz.

 

Grabs : Glarus           1:5 (0:3)

 

Grabs: Gantenbein; Sassano, Macic, Egli, Varela E.; Weetler, Heeb, Battaglia (Schlegel), Zogg, Eggenberger, Varela D.

 

Glarus: Hula; Bisant, Green, Feldmann (Accoto I.), Guler; Boshtraj (Fejzuli), Zimmermann, Gabriel, Herrera; Accoto M. (Pozzi), Reshani (Hasani).