Drei verlorene Punkte

Samstag 19.08.2017

FC Glarus : Chur 97

 

Gut gelaunt und voller Hoffnung startete das neu formierte C-Junioren Team des FC Glarus in die neue Saison.

Gleich nach dem Anpfiff übernahmen die C-Junioren des FC Glarus das Spieldiktat. Chur 97 kam in den ersten 15. Minuten kaum in Ballbesitz. Leider resultierte aus dieser Überlegenheit nichts zählbares. Die Abwehr von Chur 97 stand gut, so dass die Glarner kaum zum Abschluss kamen.

In der 20. Minute hatten die Churer ihren ersten Angriff auf das Glarner-Tor. Zum Schock für die Glarner landete der Lob über den Glarner Torwart im Tor.

Danach verloren sich die Glarner ein wenig. Nicht alle Spieler hielten sich in der Folge an die Taktik der Trainer. Einige Spieler rannten wie wilde Koyoten über das Spielfeld und vernachlässigten ihre angestammten Positionen. Dies führte dazu, dass der FC Glarus das Spieldiktakt mehr und mehr dem Gegner übergab. Die Glarner hatten zwar bis zur Pause die Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen, jedoch konnte man in ein paar Szenen auch Glücklich sein, nicht das 0:2 zu erhalten.

Mit einem 0:1 Rückstand ging es in die Pause. Der FC Glarus war guten Mutes das Resultat noch zu drehen. Die Trainer stellten das Team ein wenig offensiver auf und wie zu Spielbeginn übernahmen die Glarner gleich nach Wideranpfiff das Spieldiktat. In der 50. Minute liefen die Glarner leider in einen klassischen Konter, welchen die Churer zum 0:2 abschlossen. Die Glarner liessen sich ab dem zweiten Gegentreffer jedoch nicht aus dem Konzept bringen und versuchten den Anschluss-Treffer zu erzielen. In der 60. Minute konnte die Bündner Abwehr den Glarner Stürmer Liam nur noch mit einem Foul im Strafraum stoppen. Den fälligen 11 Meter verwandelte Emanuel zum 1:2 Anschlusstreffer.

Die Glarner hatten nun noch 20 Minuten den Ausgleichstreffer zu erzielen oder sogar noch das Spiel zu drehen. Die Glarner hatten das Spiel bis an die gegnerische Strafraumgrenze im Griff. Leider kamen die C-Junioren aus dem Zigerschlitz kaum in den Abschluss. Rund um den Strafraum standen die Churer sehr massiert.

So musste man nach 80 Minuten dem Gegner zu den drei Punkten gratulieren.

Die C-Junioren ärgerten sich, die drei Punkte nicht im Glarnerland gehalten zu haben. Mindestens ein Punkt wäre eine faire Ausbeute gewesen. Die Trainer waren sogar der Meinung, dass der FC Glarus die drei Punkte „leichtfertig“ hergeschenkt hat.

Positiv ist, dass die Glarner spielerisch stärker waren als der Gegner. In der nächsten Woche stehen im Training Torschüsse ganz gross auf der Tagesordnung.