Der FC Glarus steigt mit neuem Trainer in die Saison

Die Vorbereitung unter dem neuen Trainer Bayo Hadzic begann kurz nach dem letzten Meisterschaftsspiel der vergangenen Saison. Der neue Trainer wollte die Spieler kennenlernen und trainierte bis Ende Juli intensiv. Nach einer zweiwöchigen Pause ging es Mitte Juli im gleichen Stil weiter. Gespickt mit 5 Freundschaftsspielen verlief die Vorbereitung abwechslungsreich und grösstenteils ohne Probleme. So freut sich Bayo Hadzic über die ersten Wochen: „Die Mannschaft hat mich gut aufgenommen und voll mitgezogen. Ich konnte die Motivation und Begeisterung in jedem Training spüren. Die Jungs stachelten sich gegenseitig an“.

Assistiert wird der neue Trainingsleiter von zwei bekannten Gesichtern und ebenfalls ehemaligen FCG-Aktivspielern aus früheren Tagen. Peri Colomberotto kümmert sich vor allem um die Fitness der Torleute. Mentor Boshtraj wird als spielender Assistent der verlängerte Arm auf dem Platz sein. Der Austausch verläuft auch auf dieser Ebene problemlos und intensiv.

Der Kader konnte erfreulicherweise fast komplett zusammengehalten und durch junge Spieler zusätzlich vergrössert werden. So stiessen vier TGL Spieler zurück zu ihrem Stammverein und werden mit der ersten Mannschaft trainieren und dort oder bei den A-Junioren ihre notwendigen Einsatzminuten kriegen.

 

Cupmatch zu Beginn

Am kommenden Samstag findet der erste Ernstkampf statt. Mit dem Drittligisten Sargans empfängt der FC Glarus einen Oberklassigen zum Cupmatch im Buchholz. Man muss weit zurückblicken, bis man auf einen Sieg im Cupwettbewerb stösst. An der Motivation dürfte es sicherlich nicht fehlen. Trainer Hadzic dämpft die Erwartungen bewusst: „Die Mannschaft ist voll motiviert. Die intensive Vorbereitung wird jedoch beim einen oder anderen Spuren hinterlassen haben, da sie die hohe Belastung noch nicht gewöhnt sind. Ich bin gespannt, wie wir uns gegen den Drittligisten schlagen und glaube stets an unsere Chance“.

 

Schweizer-Cup Vorrunde, Samstag, 12.8.17, 18.00 Uhr Sportanlage Buchholz

FC Glarus (4.) : FC Sargans (3.)

Hopp FC Glarus!