Das Fluchtlichtspiel am Montagabend zwischen Linth und Glarus war lange Zeit ausgeglichen. Die Partie auf dem Kunstrasen blieb bis zum Schluss ausgeglichen und spannend.

Das Heimteam des FC Linth gespickt mit einigen Akteuren aus der zweiten Mannschaft forderte den FC Glarus von der ersten Minute an. Die ersten 45 Minuten waren ein Abtasten auf beiden Seiten. Linth hatte die klare Torchance um in Führung zu gehen. Die Statdglarner hatten etwas mehr Spielanteile. Tore fielen indessen keine.

Das fair geführte Spiel begann erst richtig mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Die Spieler des FCGs kamen überzeugender aus der Pause und suchten das erste Tor. In der 50. Minute war der Torbann gebrochen und Müller konnte die perfekte Vorlage von Accoto zur Führung des FC Glarus verwerten. Keine 60 Sekunden später doppelten die Hauptstädter nach. Im Anschluss eines Eckballs lenkte Sadiki den Ball ins eigene Tor. Die Spieler des FC Linths gaben die Antwort praktisch im Gegenzug und verkürzten durch Shabani auf 1:2. Für rund 10 Minuten kehrte etwas Ruhe ein. Bis Boshtraj den Zweitore Vorsprung wieder herstellte. Linth brauchte diesmal etwas länger um den Anschlusstreffer zu erzielen. April war es, welcher die Partie in der 78 Minute wieder spannend machte. Nur fünf Minuten später gelang dem eingewechselten Pozzy das entscheidende 4:2. Das Heimteam versuchte nochmals mit allen Mitteln heranzukommen, blieb jedoch erfolglos.

Ein Sieg im Derby ist immer willkommen. Umso mehr, dass sich der FC Linth als ebenbürtigen Gegner erwies und der FC Glarus auf mehreren Positionen umstellen musste.

Linth 04 : Glarus 2:4 (0:0)

0:1 Müller, 0:2 Sadiki (Eigentor), 1:2 Shabani, 1:3 Boshtraj, 2:3 April, 2:4 Pozzy

Linth 04: Selmanaj; Bisig, Feijzuli, April, Adili; Haidari (Sadiki), Bänz, Rhyner, Sivac (Limani); Duljai (Redzepi), Shabani

Glarus: Ates, Bisanti, Guler, Green, Feldmann; Müller (Mani), Costa Perreira, Gatto (Zweifel), Herrera; Boshtraj, Accoto (Pozzy)