Erneuter Sieg des FC Glarus

Gegen einen offensiv sehr starken FC Bütschwil gab der FC Glarus einen Dreitore-Vorsprung preis. Boshtraj entschied die Partie zu guter Letzt im Alleingang.

Die Gäste begannen stärker und liessen die Hintermannschaft des FCGs schlecht aussehen. Die Glarner konnten es ihrem Schlussmann Ates verdanken, dass die Partie noch torlos blieb. Mit der ersten nennenswerten Chance ging das Heimteam durch Herrera gleich in Führung. Dies beflügelte die Glarner umso mehr der Bütschwile Acklin die scharfe Hereingabe von Vidovic ins eigene Tor ablenkte und somit der FCG 2:0 in Führung ging. In der 35. Minute pfiff der Unparteiische nach einem Foulspiel von Bisanti auf Elfmeter für Bütschwil, welcher Keller sicher verwandelte. Noch vor der Pause stellte der zuvor eingewechselte Verteidiger Green mit einem sehenswerten Kopfball den Zweitore Vorsprung wieder her. In der Halbzeit wechselte Trainer Pozzy auf fünf weiteren Positionen und der ebenfalls eingewechselte Accoto schloss in der 55. Minute seinen Alleingang zum 4:1 ab. Der zweite Elfmeter für Bütschwil brachte das 4:2 und war der Beginn einer fulminanten Aufholjagd. Innerhalb von 15 Minuten und nach Treffern von Zuberbühler und Kolb stand die Partie zur Verwunderung der Glarner Zuschauer wieder unentschieden. So musste Boshtraj die späte Entscheidung herbeiführen. In der 82. Minute verwandelte er einen Freistoss und 2 Minuten vor dem Abpfiff erwischte er den gegnerischen Torwart aus grosser Distanz.

Der Sieg war wiederum nicht unverdient. Trotzdem fehlt den Stadtglarner noch immer die Stabilität und Sicherheit über die gesamte Spieldauer.

Glarus : Bütschwil 6:4 (3:1)

1:0 Herrera, 2:0 Acklin (Eigentor), 2:1 Keller (Pen.), 3:1 Green, 4:1 Accoto, 4:2 Keller (Pen.), 4:3 Zuberbühler, 4:4 Kolb, 5:4 Boshtraj, 6:4 Boshtraj

 

Glarus: Ates, Bisanti, Guler, Stabile (Green), Lorente; Mahni (Gabriel), Feldmann (Costa Perreira), Zimmermann (Gatto), Herrera; Boshtraj (Accoto), Vidovic (Müller)

Bütschwil: Noack, M. Domgjoni (Breitenmoser), V. Domgjoni, Acklin (Holenstein), Lang; Keller, Pergega, Marjakaj (Tushi), Truniger; Zuberbühler, Kolb (Widmer)