FC Glarus Juniorinnnen B-FC Flums JuniorinnenB  5:0   (1:0)

Nach der hohen und schmerzlichen Niederlage vor einer guten Woche in Gams wollten sich die Glarnerinnen mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. Doch Wollen und Können liegen auch im Sport oft weit auseinander. Den hohen Sieg im Hinspiel gegen die Flumserinnen im Hinterkopf, taten sich die Spielerinnen von Glarus schwer. Der Ball lief nicht wie gewohnt, viele Pässe gingen ins Leere und die Gegnerinnen kämpften beherzt. Zudem blies den Glarnerinnen der ersten Halbzeit der kalte Wind entgegen. Dieser Wind war es aber auch, der die etwas glückliche Führung zum 1:0 mit ermöglichte, segelte der Ball  doch über die machtlose Torhüterin im hohen Bogen ins Tor.

Nach der kurzen und kalten Pause übernahmen die Einheimischen aber energisch das Spieldiktat. Der Ball lief nun gut über mehrere Stationen, teilweise direkt gespielt. Nun fielen die Tore in regelmässige Abständen, und die zahlreichen Zuschauer hatten ihr Ausharren im kalten Wind nicht zu bereuen.

Jetzt geht es in  die Winterpause und damit in den Hallenfussball. Technik, Taktik und Spielverständnis sind  noch verbesserungsfähig, nicht aber der Kampfgeist und der Einsatzwillen der Glarner Fussballmädchen !!!

 

Tore für Glarus   Riana Rhyner 2, Rabea Oertli, Gina le Donne, Cecilia Hoffmann

Die Glarnerinnen verabschieden sich gut gelaunt in die Winterpause!

Guido Zambelli